Herzlich Willkommen auf unserer Homepage




Unsere Darstellung ist zwischen 320 und 530 n.Chr. angesiedelt.

Die Alamannensippe Gens Lentiensis setzt sich aus 3 geschichtsinteressierten Familien aus Epfendorf, 2 Mitgliedern aus Aistaig und 3 Mitgliedern aus Singen zusammen . Unsere Sippe besteht derzeit aus 10 Erwachsene und 4 Kinder.

Gegründet wurde die Sippe 2001 von Gerhard u. Thilo Broghammer.

Wir haben Spass an der experimentellen Archäologie und sind bemüht uns ständig weiter zu entwickeln.

Unsere Schwerpunkte liegen insbesondere bei:

-Tracht und Kultur

-Bewaffnung

-Glaubenswelt

-Handwerk (Weben,Lederarbeiten,Korbflechten und Schmieden)

Unsere Bekleidung und Ausstattung haben wir der Ausstellung "Alamannen zwischen Schwarzwald, Neckar und Donau"(2008) angepasst . Unsere Darstellung zeigt den Zeitraum  320 und 530 n.Chr.

 Wir hatten die große Ehre  die Eröffnungsfeier mit unserer Sippe zu begleiten. Unsere Tracht bzw. Trachtteile sind Replikas von Gräberfeldern der begleitenden Ausstellung. Leider sind die Fundstücke aus Epfendorf  nicht greifbar für uns da sie verschollen sind.

 


Das ist unser Stammeszeichen bzw. Symbol der nächsten Jahre.

Der Valknutr Knoten er wird auch Wodansknoten genannt.

Er ist der Knoten der Gefallenen und auch der Erwählten.