Die Lentienser waren ein alamannischer Stamm. Sie wurden erstmals im Jahr 355 n.Chr. in römischen Quellen erwähnt, da sie mehrfach plündernd in römisches Gebiet einfielen.

Der Stamm der Lentiensier lebte zwischen der Donau ,Iller und dem Bodensee.

Das zweite mal wo sie erwähnt wurden war im Jahre 378 n.Chr. , durch den Zuwachs anderer Stämme waren sie angeblich 40.000 bis 70.000 Mann stark. Trotz anhaltender Überfälle im römischen Gebiet,

 wurden sie in der Schlacht bei Argentovaria im heutigen Horburg bei Colmar von Kaiser Gratian verheerend geschlagen. Ihr König Priarius fiel dort in der Schlacht und sie wurden in ihr ursprüngliches Gebiet zurück gedrängt.

Seit diesen Ereignissen sind sie verschollen. Aus historischen Quellen gelten sie auch als ein sehr rauflustiger Stamm.

 

Kampf mit anderen Alamannen gegen Römer und ihren Verbündeten